Logo schule text

Dozenten

Nicole Baumann

Sie machte ihr Diplom im Studiengang Musical im Jahr 2002. Anschließend ging sie nach Hamburg, um an der Neuen Flora im Musical TITANIC mitzuwirken. Sie spielte u.a. in Aachen, Kiel, Linz, Regensburg, Nürnberg, Graz, Klagenfurt, auf den Bregenzer Festspielen, in der Arena Xanten, dem Deutschen Theater München und auf den Festspielen in Bad Hersfeld. Außerdem tourte sie mit verschiedenen Schauspiel- und Musicalproduktionen durch Deutschland, die Schweiz und Österreich. Zu ihren Rollen gehörten Zeitel in ANATEVKA, Fiona in BRIGADOON, Mary Turner in OF THEE I SING, Claire de Loone in ON THE TOWN, Papagena in DIE ZAUBERFLÖTE und Marlene Dietrich in DER GESCHENKTE GAUL. Seit 2011 ist sie auch als Autorin tätig. Für BR Klassik verfasst sie regelmäßig Features in der Reihe KlassikPlus zu Themen wie „Eine lustige Witwe gibt den Amerikanern Zunder – wie der Broadway vor 100 Jahren klang“ oder „Less is more – ein Portrait des Komponisten Stephen Sondheim“. Außerdem ist sie regelmäßig mit Beiträgen in der Musicalsendung „Showbühne“ vertreten.

Sie unterrichtet seit 2008 in Sulzbach Rosenberg die Fächer Gesang und Songinterpretation.

Michael Blumenthal

Arbeitet seit mehr als 25 Jahren an diversen deutschen Staats-, Stadt- und Landestheatern als Regisseur im Schauspiel und Musiktheater.

Wichtige Produktionen in den letzten Jahren waren seine „Hamlet“ – Inszenierung am Theater Hof, der szenische Liederabend „Nachttankstelle“ von Franz Wittenbrink und die Inszenierungen „Faust 1“ und „Faust 2“ von J.W. Goethe , sowie die Operninszenierungen „Don Carlos“ und „Rigoletto“ und die Musicalinszenierungen „Bloodbrothers", „Piaf“, "Cabaret", „Anatevka“ und "The Kiss of the Spiderwoman".

Zum 250. Geburtstag des Dichters Jean Paul im Jahr 2013 konzipierte und inszenierte er unter dem Titel „Der Chinese in Rom“ ein sparten – und raumübergreifendes Theaterprojekt mit über 80 Musikern, Sängern, Tänzern und Schauspielern am Theater Hof.

Für seine Inszenierung der "Minna von Barnhelm" von G.E.Lessing erhielt er den Preis der Bayerischen Theatertage 2002 in Erlangen für die beste Produktion.

Seit 1998 ist Michael Blumenthal auch in der Schauspiel- und Musicalausbildung tätig: Er war Gastprofessor am Mozarteum in Salzburg und arbeitet als Lehrer für Rollen - und Szenenstudium und Regie an der Akademie der Darstellenden Künste Regensburg (ADK Regensburg) und seit 2010 an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach – Rosenberg. Hier inszenierte er mit den SchülerInnen der Musicalklasse 2012 den szenischen Liederabend „Sekretärinnen“.

In der Spielzeit 2014/15 wird Michael Blumenthal am Theater Heilbronn eine Neubearbeitung des Kinderbuchklassikers „Peterchens Mondfahrt“ inszenieren.

Johanna Eittinger

  • Violoncellostudium am Meistersingerkonservatorium Nürnberg und anschließend Gesangsstudium bei Prof. Barbara Schlick an der Musikhochschule Würzburg Abschluss : künstlerische Reifeprüfung und Diplomgesangspädagogik

  • weiterführende Studien bei Prof. Eugen Rabine (Musikhochschule Weimar) Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen (u.a. bei Jessica Cash, Judith Beckmann, Sena Jurinac) und Fortbildungen (Funktionales Stimmtraining mit CRT- Abschluß, Terlussologie, Feldenkraismethode)

  • breitgefächerte Konzerttätigkeit ( Oper, Lied Oratorium), sowohl deutschlandweit, als auch im europäischen Ausland und USA

  • Gastauftritte bei verschiedenen Festivals, u.a. Biennale München, Orgeltage Rennes, Cantionale München, Bach Tage Würzburg

  • Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Ensembles und Orchestern, z.B.: Nürnberger Symphoniker, „La Banda“, „Musica Fiata“ Köln

  • langjähriger Lehrauftrag und Leitung einer Hauptfachklasse Gesang an der Hochschschule für Musik Saarbrücken

  • zahlreiche PreisträgerInnen bei „Jugend musiziert“ auf Regional- und Landesebene

  • Lehrauftrag an der „Friedrich- Alexander“ Universität Erlangen- Nürnberg

  • stimmbildnerische Betreuung verschiedener Chöre, z.B. Hans Sachs Chor Nürnberger Sebalder Kantorei

  • Betreuung professioneller SängerInnen und Workshoptätigkeiten in den Bereichen Stimmtraining, Feldenkrais, Prüfungsvorbereitung etc.

Lynda Kemeny

Die amerikanische Sopranistin Lynda Kemeny genießt seit 1987 eine erfolgreiche internationale Karriere in Europa. Nach Abschluß des Bachelor of Music an der Miami University, Oxford und des Master of Music an der Northwestern Unvirsity, Chicago in den Hauptfächern Gesang, Klavier und Tanz, studierte sie Gesang weiter in Chicago und New York. Zwei Jahre gehörte sie zu einer professionellen Pantomimen Truppe.

Zahlreiche Hauptrollen wie Susanne (Figaros Hochzeit), Norina (Don Pasquale) Giuditta(Giuditta) Cio Cio San (Madame Butterfly) und Violetta (La Traviata) sang sie an Theatern wie u.a. Chicago Opera Theater, Light Opera Works of Chicago, Whitewater Opera Company, Chamber Opera of Chicago, Madison Civic Opera, und Houghton Opera, bevor sie sich für den Umzug nach Deutschland entschied. 1985 erwarb sie den ersten Preis des „Bel Canto“ Gesangwettbewerbs in Chicago und studierte danach Gesang und Rollen Interpretation in Italien bei der Operndiva Renate Tebaldi und dem Tenor Maestro Carlo Bergonzi. 1986 trat sie als Solistin im Programm des alljährlichen Metropolitan Opera Galaballs auf. Von 1987 bis 1992 war sie Mitglied des Ensembles der Städtischen Bühnen Bielefeld, wo sie in ihre erste Spielzeit den begehrten „Operntaler“ als der meiste vielversprechende neue Darstellerin erhielt. Seit 1992 gastiert sie an internationalen Theatern wie u.a Leipziger Oper, Dortmunder Theater unter der Leitung von John Dew, Stadttheater Wiesbaden, Deutsches Theater München, Hoofdstad Operette Amsterdam, L’Opèra de Wallonie in Liège, Belgien und Landestheater Innsbruck unter der Leitung von KS Brigitte Fassbender.

Zu ihren vielseitigen Auftritten gehören Konzerte mit internationale Symphonie Orchester wie u.a. Radio-Télévisión Belgique-France Orchestre, Livesendungen wie „West End Hits“ und „Von 10 bis 12“ mit den WDR, MDR und SDR Rundfunk Orchestern, das 44. Mozart Festival mit den Zwickauer Philharmonikern, das International Musik Festival in Breslau, Polen mit dem Salon Orchester „Melange“, und zahlreichen Fernsehsendungen wie “Fröhlich EingeSchenkt“ „Musik liegt in der Luft“ und „Sonntags Konzert“ bei der ZDF, ARD, und Sat1. Ihr umfangreiches Oper- und Operettenrepertoire umfasst Rollen wie u.a Micaela (Carmen), Pamina und Erste Dame (Die Zauberflöte), die Europäische Erstaufführung von Pat Nixon (Nixon in China – einzige Frau in der Welt, die die Rolle auf Deutsch gesungen hat!), Prinzessin Leonore (Der Sprung über den Schatten – auf CD erhältlich), Sylva Varescu ( Die Czardasfürstin), rund 200 Vorstellungen der Sonja (Der Zarewitsch), über 300 Vorstellungen in drei Sprachen von Hanna Glawari (Die Lustige Witwe), und über 200 Vorstellungen der Rosalinde (Die Fledermaus). Zu ihrem Musical Repertoire gehören Rollen wie Maria (West Side Stoy), Anna Leonouens (King and I), Julie La Verne (Showboat), Lilli Vanessi/Kate (Kiss Me Kate), und Desirèe Armfeldt (Lächeln eines Sommernachts). Als Gesangspädagogin wird Frau Kemeny eingeladen, Wettbewerbe wie Jugend Musiziert in den Musical, Pop und Klassischen Bereichen, und der Schmidt Vocal Competition an diversen Universitäten in Amerika zu bewerten und Meisterkurse und Workshops bei Sommer Festivals wie AIMS in Graz, TOP Opera in Maurauch am Achensee, und Music Theater Bavaria, zu leiten. Seit 2005 ist sie an der Musikschule Rosenheim Gesangspädagogin und Fachbereichsleiterin der Gesangsabteilung. Sie gründete und leitet die erfolgreichen darstellenden Gruppen Kids in Motion und Performance Class und ist für das Konzept und künstlerische Leitung des jährlichen Musical Theater Workshop, „Spotlight!“ verantwortlich. 2005-2013 hielt sie einen Lehrauftrag in den Bereichen Gesang, Ensemble und Englisch Diction for Singers in den Studiengängen Musical und Jazz an der Bayerischen Theater Akademie August Everding der Hochschule für Musik und Theater München. Seit 2013 unterrichtet sie Gesang, Song Class, und Musical Geschichte an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach Rosenberg. Ihre Unterrichtsphilosophie stammt aus einem vielseitigen Verständnis des Künstlers als Ganzes und sie holt ihre Inspirationen aus den Bayerischen Alpen, wo sie zur Zeit wohnt.

Claudia Kurrle

Choreographin, Tanzpädagogin, Schauspielerin, Kabarettistin

  • Musical-Ausbildung an den "Big Apple Studios" Stuttgart

  • Studium der Theater-u.Filmwissenschaft Nürnberg-Erlangen

  • Ausbildung zur Tanzpädagogin an der "International School of Contemporary Dance" München

  • Ausbildung zur anerkannten Pilates-Trainerin, Augsburg

  • Engagements als Musical-Darstellerin u.a. in: "They are playing our song" Stiuttgart, "Cabaret" Stuttgart, " Der kleine Horrorladen" Nürnberg

  • langjährige Tätigkeit als Choreographin u.a. in: "Les Miserables" Nürnberg , "Grease" Amberg/ München , "Sodom" Hilpoltstein, "Im Weissen Rössel" L.Theater Maßbach,"Peter Pan" L.Theater Maßbach

  • Verantwortlichkeit für die Choreographie-Arbeit der Musical-Produktionen an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg,u.a." Fame", "Der Kleine Horrorladen"," Du bist in Ordnung Charly Brown",Gays and Dolls", "Grease", ect.

  • langjährige Tätigkeit als Schaupielerin an der Bühne "Fränkischer Theatersommer" u.a. in: " Wenn du geredet hättest,Desdemona" , Monologe von Christiane Brückner "Die Gaunereien des Scapin", Moliere "Der Diener zweier Herren", Goldoni

  • Tätigkeit als Kabarettistin : leitet mit ihrem Kollegen Peter Knobloch das Kabarett-Ensemble " Die Urvögel" : ist seit nunmehr 15 Jahren als Kabarettistin in ganz Deutschland unterwegs

Zum Unterricht im Fachbereich Tanz

  • Muskelaufbautraining spezifisch für Tänzer

  • technisch-tänzerische Übungen ( Fuss-Arbeit, Koordination, ect..)

  • rein tänzerische Aufgaben( Ausdrucksfähigkeit, Interprätation,..)

  • Einstudierung von Choreographien aus dem Genre des Musicals

  • Kennenlernen der unteschiedlichen Stilrichtunen ( Broadway-Show,Jazz-Dance, Lyrical-Dance, Contemporary-Dance,Modern-Dance,Step-Dance,Stree Dance)

  • Einstudierung der Choreographie für die Musical-Produktion an der hauseigenen Bühne

Benedikt Boßle

Schulleitung, Tonsatz, Chor, Ensemblespiel

  • Nach Abitur und dem Wehrdienst beim Heeresmusikkorps IV Studium der Kirchenmusik.

  • Ab1979 Kirchenmusiker an der Stadtpfarrkirche St. Marien Sulzbach-Rosenberg.

  • 1981 Musikerzieher am Gymnasium Sulzbach-Rosenberg,

  • 1984 Leiter der neu gegründeten Berufsfachschule für Musik des Bezirks Oberpfalz in Sulzbach-Rosenberg. Mit einer kleinen Schar von Kolleginnen und Kollegen am kontinuierlicher Ausbau der Schule und der Entwicklung des Schultyps in Bayern allgemein mitverantwortlich. Als Sprecher der Berufsfachschulen für Musik Mitglied in mehreren Lehrplankommissionen und bei der Konzeption des 3. Schuljahres(Aufbaujahr) an den Berufsfachschulen für Musik.

  • Bis 2004 Regionalkantor für die Region Amberg / Schwandorf.

  • Auf seine Initiative hin führte die Oberpfälzer Schule als erste ihrer Art im September 2003 einen eigenständigen Musicalzweig ein.

  • Benedikt Boßle war entscheidend an der Entwicklung des Kooperationsmodells des Bezirks Oberpfalz und der Berufsfachschule mit dem Nordbayerischen Musikbund beteiligt und übt dort die Funktion des stellv. Bundesdirigenten und des stellv. Bezirksreferenten aus.

Andreas Ensslin

  • studierte am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg Elementare Musikpädagogik bei Vroni Priesner, sowie Schlagzeug bei Prof. H. Schwander.

  • Danach Studium an der Hochschule Mannheim, mit Diplomprüfung im künstlerischen Hauptfach Elementare Musikpädagogik

  • seit 1995 Lehrer an der Berufsfachschule für Musik Sulzbach-Rosenberg

  • 1997 bis 2013 Lehrer für Schlagzeug und Perkussionsensemble am J.S.B.-Gymnasium Windsbach

  • seit 2000 Dozent für Rhythmik, Bewegungsbegleitung und Klavier an der Medau-Schule Coburg

  • seit Sommersemester 2013 Dozent für Rhythmik und Perkussion an der Technischen Hochschule Simon-Ohm in Nürnberg

  • 1993/94 Dozent an der Berufsfachschule für Musik Dinkelsbühl

  • von 1992 bis 1998 Mitglied der Theatergruppe spielART (Nürnberg)

  • Notenedition beim Musikverlag Zimmermann, Frankfurt

Manfred Knaak

Komponist, Dirigent, Arrangeur und Produzent

  • Geboren im fränkischen Schweinfurt, führten ihn seine Engagements als Dirigent und Komponist seit 1987 an zahlreiche deutsche Theater:

  • Dirigent und Arrangeur für Musicals (zahlreiche deutschsprachige Erstaufführungen, u.a. "Me And My Girl", "My One And Only", „Godspell", „Baker’s Wife“, Children of Eden“).

  • seit 1995: Jazzpianist und -Komponist sowie Studio-Produzent. Zusammenarbeit als Jazz-Dirigent und -Produzent u.a. mit David Liebman(N.Y.), Florian Ross(Köln)

  • seit 1998 Lehrauftrag Musicalproduktion Hochschule für Musik Würzburg

  • seit 2000 Komponist/Arrangeur/Dirigent für das ensembleKONTRASTE Nürnberg

  • seit 2001 Zusammenarbeit mit Stephen Schwartz (u.a musikalische Neufassung des Rockmusical "Godspell". Symphonische Neufassung von „Children of Eden“) Seit 2011 wird Knaaks symphonische Fassung auf Wunsch von Stephen Schwartz USA-weit aufgeführt.

  • seit 2002 Auftragskomponist für ZDF/ARTE (u.a. Musik zu „Der Müde Tod“ von Fritz Lang und "La Souriante Madame Beudet" von Germaine Dulac)

  • seit 2003 Zusammenarbeit mit Konstantin Wecker(u.a. Arrangement und musikalische Produktionsleitung "Hundertwasser-Musical" und der „Weckerlebnisse“-Tour)

  • 2006 gemeinsame Komposition das Musicals „Quo Vadis“ mit Konstantin Wecker(UA Antikenfestspiele Trier)

  • 2007 Komposition des Opernmusicals „Collier des Todes“ (UA Theater Regensburg)

  • 2011 Komposition Filmmusik zu „Im Westen nichts Neues“, die seitdem europaweit aufgeführt wird.

Seit dem Schuljahr 2014/15 ist Knaak an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg als Musikalischer Leiter engagiert und sieht seine Hauptaufgabe darin, den jungen Sängern stilistische Vielfalt zu vermitteln.

Michaela Linck

Musicalsängerin, Gesangspädagogin

  • 1993 - 2000 Studium an der Hochschule für Musik Würzburg, Schwerpunkt Musical, klassisches Musiktheater, sowie staatl. geprüfter Musiklehrer.

  • 2000- 2003 „Ludwig II. Sehnsucht nach dem Paradies - Das Musical“ / Prinzessin Sophie in Bayern, Musicaltheater Füssen

  • 2001 „West Side Story“ / Maria, Freilichtbühne Meppen

  • 2003 - 2004 „Phantom der Oper“/ Christine, Palladiumtheater Stuttgart, Stageholding

  • 2004 - 2007 „Der Zauberer von Oz“ / Dorothy, Opernhaus Halle „Der Zauberer von Oz“ / Dorothy, Volksschauspiele Ötigheim „Petticoat & Schickedanz“ / Engel der Revue, Stadttheater Fürth

  • 2007 - 2008 „Kleider machen Liebe“/ Viola, Musical von Heinz Rudolf Kunze /Heiner Lürig, Landesbühne Hannover

  • 2007 - 2014 Festengagement Theater für Niedersachsen, MusicalCompany.

  • 2015 Dehnberger Hoftheater „Anton das Mäusemusical“ , Tante Lizzy

Auswahl der gespielten Stücke und Rollen:

  • Footloose/ Vi More
  • Children Of Eden/ Eva, Mama Noah
  • Der geheime Garten / Lilly
  • On The Town/ Claire de Loone
  • Triumpf der Liebe/ Hesione
  • Der Mann von La Mancha/ Aldonza
  • 44 Grad im Schatten/ Lizzy
  • Die Frau des Bäckers/ Denise
  • Hair / Jeanny
  • High Society / Margret Lord
  • Der kleine Horrorladen / Chiffon
  • La Cage aux Folles/ Jaqueline
  • Sweet Charity / Nicky
  • Crazy For You / Patsy
  • A New Brain - Reine Nervensache/ Kellnerin, Krankenschwester
  • Eine Woche voller Samstage/ Frau Rotkohl
  • Das letzte Einhorn/ Fortuna, Molly
  • Side Show/ Wahrsagerin
  • 24. Pattenser Buchstabierwettbewerb/ Schwartzy

KONTAKT

Berufsfachschule für Musik
Konrad-Mayer-Str. 2
92237 Sulzbach-Rosenberg
Tel.: 09661 3088
Fax: 09661 53551
Email: Berufsfachschule für Musik

Kontakt Instrumental